Leitlinien / Prinzipien des Schussenrieder Radtreffs

• Leitung durch die Radtreffguides
• Streckenvorgabe und Streckenführung durch Betreuer
• Leistungsdifferenzierte Gruppeneinteilung (3 Gruppen)
• Gemeinsamer Start / Gemeinsame Rückkehr
• Gleichmäßige Fahrweise - kein Rennen
• Beachtung der Regeln fürs Gruppenfahren
• Gegenseitige Hilfe bei Pannen
• Teilnahme auf eigene Gefahr und Risiko
• Helmpflicht

 

Eingeladen ist jedermann und jede Frau, welche über ein Rennrad verfügen und Freude am Rennradfahren haben. Der Schussenrieder Radtreff wird von sieben erfahrenen Bikern in Zusammenarbeit mit dem RMSV Bad Schussenried organisiert.

Der Radtreff startet in der Saison 2006, wie gewohnt, immer mittwochs, erstmals am 29. März um 17.30 Uhr. Ab Mittwoch, dem 03. Mai 2006 wird die Abfahrtszeit auf 18.00 Uhr verlegt und dann ab Mittwoch, 23. August wieder auf 17.30 Uhr zurückverlegt. Gefahren wird nur bei trockenem Wetter und bis zum Abschlusstag, dem 25. Oktober. Treffpunkt ist der Parkplatz der Schussenrieder Brauerei® beim großen Holzfahrrad (Schussenrieder Radlertreff).

Die Teilnahme am Radtreff erfolgt auf eigene Gefahr und Risiko. Es besteht für jeden Teilnehmer Helmpflicht. Die Verantwortlichen des Schussenrieder Radtreffs sind bereit und freuen sich auf alle Rennradbegeisterten.

 

 … eine Ausdauersportart voll im Trend der Zeit.

Fahrradfahren ist „in“; Rennradfahren umso mehr. Dieser Trend ist auch beim in der Region bekannten Schussenrieder Radtreff zu verzeichnen. Jährlich steigen die Teilnehmerzahlen und somit auch die gemeinsam in der Gruppe zurückgelegten Kilometer. Ein Grund dafür dürfte das Gruppenerlebnis auf dem Rennrad sein. 

In der Saison 2005 wurden durch dessen TeilnehmerInnen weit mehr als 100 000 Kilometer zurückgelegt. Der Erfolg des Radtreffs dürfte in der strukturierten Organisation begründet sein. So werden grundsätzlich drei Gruppen nach Leistung und Können eingeteilt, wobei jede Gruppe von zwei Betreuern geleitet wird.

Bei den Ausfahrten, welche zwischen 2,5 bis 3,5 Stunden dauern, werden dann  Streckenlängen von 60 bis 110 Kilometern zurückgelegt. Die Durchschnittsgeschwindigkeiten werden dem Leistungsvermögen der Teilnehmer angepasst. Die Organisatoren übernehmen die Leitung sowie die Streckenplanung, welche sehr abwechslungsreich durch die oberschwäbische Landschaft führt. Hierbei erkennt man, dass Oberschwaben mit seinen zahlreichen Nebenstrecken eine Traumlandschaft für das Rennradfahren darstellt. Bad Schussenried liegt sehr zentral, so dass die Schwäbische Alb, das Rißtal, das Allgäu und das Alpenvorland Richtung Bodensee gut zu erreichen sind.